Projekt mit Krass e.V. für das Theaterstück "Kleiner Hobbit"

Für das Theaterstück "Kleiner Hobbit", haben wir mit den Kindern, die das Theaterstück aufgeführt haben, die Kostüme entworfen. Die Premiere fand am 10.7.2015 statt und war ein voller Erfolg.

Der Trierische Volksfreund berichtete folgendes:

Seit Februar haben 25 Schüler der Medardschule gemalt, genäht, gebastelt, getrommelt und geprobt, nun ist es endlich so weit. Das Theaterstück "Der kleine Hobbit" wird vor Mitschülern und Eltern aufgeführt. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens ihrer Agentur wollte moccamedia ein Projekt für 25 Förderschüler finanzieren. Dazu nahmen sie den Krass e. V. mit ins Boot, der künstlerische Projekte für Schüler anbietet, die in ihren Bildungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten beeinträchtigt sind. Der Verein entschied sich für die Medardschule.

Diplom-Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg hat das Theaterstück mit den Kindern geprobt. Den Anfang macht Percussionkünstler Behnam Hassani zusammen mit seinen kleinen Trommelschülern, die konzentriert ihre Instrumente bearbeiten. Sie haben ein Trommelstück einstudiert, dessen Rhythmus die Zuschauer gleich mitzieht - alle klatschen begeistert mit. Fast alles, was in den nächsten 20 Minuten auf der Bühne zu sehen ist, wurde von den Kindern unter Anleitung der insgesamt sieben Künstler selbst gemacht: Kostüme, Bühnenbild, Dekoration - darunter eine riesige Spinne, die sich dem kleinen Hobbit und seinen Weggefährten bei ihrer Reise durchs Auenland in den Weg stellt und für ein Raunen im Publikum sorgt. So viel sei verraten: Am Ende wird natürlich alles gut, und der kleine Hobbit tanzt zusammen mit seinen Freunden auf einem großen Fest, bevor der Schlussapplaus zeigt, dass sich das Engagement der Kinder richtig gelohnt hat.
Cornelia Lamberty von moccamedia sagt: "An diesen Applaus erinnern sich die Kinder noch sehr lange. Das Selbstbewusstsein, das sie durch ihren Einsatz erlangt haben, hilft ihnen für ihr ganzes Leben." Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg erzählt von einer Wandlung, die durch die Probem zustande gekommen ist: "Es war ein langer Prozess, das Vertrauen der Kinder zu gewinnen - doch dann ist eine schöne Gruppe mit großem Zusammenhalt entstanden." Und Rainer Graß staunt: "Manch einer hat sich hier als schauspielerisches Talent entpuppt, von dem man es vorher gar nicht geahnt hat." Er sieht einen großen Vorteil darin, dass nicht Lehrer, sondern Künstler, die von außerhalb der Schule kommen, mit den Kindern gearbeitet haben.

Wir von Hongandfriends bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit.

Ein kurzes Video gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=VZIbfL-fdZo

http://www.krass-ev.de/krass-ev.html

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.